Missio Truck

Eröffnung und Friedensgebet am 29. März 2017 um 14 Uhr auf dem Marktplatz

Der missio-Truck „Flucht und Migration“ macht von Mittwoch, 29. März 2017 bis Freitag, 31. März 2017 Station in Brakel. Zwölf Tonnen schwer und zwanzig Meter lang ist das Bildungsmedium des katholischen Hilfswerks missio, das als Infomobil auf den Brakeler Marktplatz kommen wird. Initiiert wurde diese Aktion durch die Jugendfreizeitstätte Brakel in Kooperation mit dem Evangelischen Jugendheim, der Geschwister-Scholl Schule und den Schulen der Brede. Vornehmlich Schulklassen der hiesigen Schulen werden den Truck besichtigen können, aber auch Bürgerinnen und Bürger der Stadt Brakel haben natürlich die Möglichkeit, den Infotruck zu besuchen, detaillierte Informationen zu den Besuchszeiten finden Sie im nachfolgenden Programmablauf. Am Mittwoch findet um 14 Uhr die Eröffnung mit anschließendem Friedensgebet statt, die Bevölkerung ist herzlich zur Teilnahme eingeladen.

 

Programm missio-Truck - Besuchen Sie das Begegnungsfest im Ratskeller
 

Mittwoch, 29. März 2017

  • 08.30 Uhr bis 13.00 Uhr: Schulklassen
  • 14.00 Uhr: Eröffnung mit anschließendem Friedensgebet
  • 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr: Geöffnet für alle Interessierten
  • 20:00 Uhr: Kino Brakel „Willkommen bei den Hartmanns“

Donnerstag, 30. März 2017

  • 08.30 Uhr bis 13.00 Uhr: Schulklassen
  • 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr: Evangelisches Jugendheim
  • 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr: Geöffnet für alle Interessierten und die Jugendfreizeitstätte Brakel und Katholische Junge Gemeinde (KJG)

Freitag, 31. März 2017

  • 08.30 Uhr bis 10.00 Uhr: Schulklassen
  • 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr: Geöffnet für alle Interessierten
  • 12.15 Uhr bis 13.45 Uhr: Schulklassen
  • 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr: Begegnungsfest im Ratskeller - Jeder trägt mit einer kleinen kulinarischen Köstlichkeit zum Gelingen des Festes bei
  •  

Was wird in der Ausstellung gezeigt

In der Ausstellung werden beispielhaft Handlungsmöglichkeiten kirchlicher Partner in den betroffenen Regionen dargestellt: Soforthilfe, Empowerment, Traumaarbeit und Eingliederung in die Gesellschaft. Dabei steht die Lebensleistung von Flüchtlingen, auch in widrigen Lebensumständen Würde zu bewahren, zu lernen und die eigene Entwicklung in die Hand zu nehmen, im Mittelpunkt. Weiterhin wird die Situation von Flüchtlingen in Deutschland thematisiert sowie Handlungsmöglichkeiten für Besucherinnen und Besucher. Die mobile Ausstellung „Menschen auf der Flucht“ ist in den Truck eingebaut. Der Innenraum ist in sechs thematisch gestaltete Räume aufgeteilt. Die Besucherinnen und Besucher werden am Beispiel von Fluchterfahrungen in Zentralafrika an herausfordernde Situationen von Flucht herangeführt. Acht beispielhafte Biographien stehen durch Avatare exemplarisch für das Schicksal von Bürgerkriegsflüchtlingen im Ostkongo. Nach einer technischen Einführung beginnt die Ausstellung mit einem 'Serious Game', in dem die Besucherinnen und Besucher die Fluchtgeschichte ihres Avatars nach erleben. Spielstationen, Hörstationen und museumspädagogische Vermittlung durch Objekte und Texttafeln wechseln einander ab. Die Führung durch die Ausstellung erfolgt unbegleitet, teilweise in Kleingruppen und vereinzelt. Karten mit QR-Codes leiten die Besucherinnen und Besucher durch die verschiedenen Stationen beispielhafter Fluchtwege.

Öffnungszeiten


Montag bis Freitags
14:30 Uhr bis 20:30 Uhr

Trailer Tanzmoto 2015

    Der neue Tanzmoto 2015 Trailer